Wir helfen bei der Planung und Installation von Zentralstaubsaugern.

Planung und Einbau der Saugdosen und Sockeleinkehrdüsen

Eine geschickte Platzierung der Saugdosen ist für die spätere Reinigungsarbeit von großem Vorteil. In der Praxis hat sich der 9 m lange Saugschlauch bewährt. Mit ihm stehen Reinigungsradius und Anzahl der Saugdosen, also auch der Installationsaufwand, in einem angemessenen Verhältnis. Sollte bei nachträglicher Installation keine Möglichkeit bestehen, eine ausreichende Anzahl Saugdosen anzubringen, können längere Saugschläuche oder Saugschlauchverlängerungen verwendet werden.

So funktioniert es:

  • Ermitteln Sie die optimale Position der Saugdosen mit Hilfe einer Schnur auf dem Bauplan (bei Maßstab 1:100 entsprechen 9 cm Schnurlänge 9 m Saugschlauch).
  • Simulieren Sie das Erreichen aller Räume und Winkel von verschiedenen Saugdosenoptionen. Als Sicherheit steht Ihnen die Länge des Arbeitsrohres (ca. 1 m) zur Verfügung.
  • Berücksichtigen Sie dabei die Umgehung von Möbelstücken und z. B. die Erreichbarkeit von Oberschränken in der Küche.
  • Planen Sie auch Terrasse, Treppe, Keller, Spitzboden und Garage mit ein.
  • Als nützliches Extra in Küche, Bad oder neben dem Kamin beliebt: Die Sockeleinkehrdüse.
  • Einfach mit dem Fuß antippen und den vorgekehrten Schmutz absaugen lassen.
  • Installieren Sie die Saugdosen an leicht zugänglichen Orten, z. B. in Türnähe unter den Lichtschaltern. Als Einbauhöhe überwiegt die Steckdosenhöhe. Es spricht aber auch nichts gegen Lichtschalterhöhe (Vorteil: kein rückenbelastendes Bücken beim Öffnen).

Es gibt vier verschiedene Einbauvarianten der Saugdosen

Einbauvarianten 1 und 2 – normaler Unterputz Einbau

  • Schlitz herstellen, mindestens 7,5 cm tief, ca. 7 cm breit.
  • Montagerahmen mit Sicherheitsbogen oder Sicherheitsabzweig verbinden.
  • Bei der CF-Saugdose wird der Sicherheitsadapter (7046 / 7047) in den
  • Montagerahmen (5005) eingedreht.
  • Vakuum-Rohr auf Länge schneiden, um die gewünschte Saugdosenhöhe zu erreichen.
  • Die Laschen der Montagerahmen können auf dem Rohmauerwerk aufliegen. Die ideale Einbautiefe ist bei einer Putzdicke von 1,5 cm erreicht. Die Einbautiefe ist variabel von 0,8 - 2,5 cm.
  • Die Steuerleitung von oben in den Montagerahmen einführen und ca. 20 cm überstehen lassen.
  • Montagerahmen gerade im Schlitz fixieren (mit Holzkeil o. Ä.) und ausschäumen.
  • Nach einem Tag Aushärten: Überstehenden Schaum beseitigen, Holzkeil entfernen, Steuerdraht ins Vakuum-Rohr schieben und Putzdose auf den Montagerahmen schrauben.
  • Nach dem Putzen: Putzdose entfernen, Drähte der Steuerleitung ca. 1 cm abisolieren und mit der Saugdose verbinden. Bei CF-Saugdosen sind die Kontakte selbstklemmend. Bei allen anderen Saugdosen wird die Steuerleitung mittels Klemm-Schrauben befestigt.
Einbauvarianten 1 – normaler Unterputz Einbau
Erstes Bild: Einbauvariante 1 – Unterputz mit Sicherheitsbogen 90°
Einbauvarianten 2 – normaler Unterputz Einbau
Zweites Bild: Einbauvariante 2 – Unterputz mit Sicherheitsabzweig zum direkten Einbau in die Steigleitung

Bei nachträglicher Installation eines Zentralstaubsaugers: Einbauvarianten 3a und 3b

Beide Einbauvarianten eignen sich sehr gut zur nachträglichen Installation. Die Rohrleitung kann in einem untergeordneten Raum „Aufputz“ verlaufen und zur Saugdose, z. B. im Wohnzimmer, durch eine Bohrung geführt werden. Die Öffnung wird dabei vollständig von der Saugdose abgedeckt. Besonders unproblematisch ist der nachträgliche Einbau der CF-Saugdose mit Hilfe der CF-Wanddurchführung. Auch eine Installation im Fußboden (s. Abbildung) ist ohne Schwierigkeiten möglich.

  • Kernloch mit 60 - 65 mm Ø bohren oder Durchbruch stemmen.
  • Verbindung durch Wand oder Decke mit Vakuum-Rohr anpassen, anschließend Sicherheitsbogen/-abzweig mit Montagerahmen bzw. Wanddurchführung verkleben.
  • Die Steuerleitung von oben in den Montagerahmen einführen und ca. 20 cm überstehen lassen.
  • Montagerahmen bzw. Wanddurchführung gerade im Schlitz fixieren (mit Holzkeil o. ä.) und ausschäumen.
  • Nach einem Tag Aushärten: Überstehenden Schaum beseitigen, Holzkeil entfernen, Steuerdraht ins Vakuum-Rohr schieben und Putzdose auf den Montagerahmen schrauben.
  • Nach dem Putzen: Putzdose entfernen, Drähte der Steuerleitung ca. 1 cm abisolieren und mit der Saugdose verbinden. Bei den CF-Saugdosen sind die Kontakte selbstklemmend. Bei allen anderen Saugdosen wird die Steuerleitung mittels Klemm-Schrauben befestigt.
Bild oben: Einbauvariante 3a mit Sicherheitsbogen 90°
Bild oben: Einbauvariante 3a mit
Sicherheitsbogen 90°
Bild unten: Einbauvariante 3b mit Sicherheitsabzweig 90°
Bild unten: Einbauvariante 3b mit
Sicherheitsabzweig 90°

Einbau der Sockeleinkehrdüse

Die Sockeleinkehrdüse kann innerhalb von Hohlräumen (z. B. im Küchensockel) oder mit Hilfe der Montagebox in massiven Wänden installiert werden. Im zweiten Fall sollten Sie sich vorher grünes Licht von Ihrem Statiker einholen.

  • Die Ausschnittsgröße des Küchensockels beträgt L = 16,5 cm, H = 4 cm
  • Mindestsockelhöhe = 9 cm
Anleitung zum Einbau der Sockeleinkehrdüse eines Zentralstaubsaugers
Anleitung zum Einbau der Sockeleinkehrdüse eines Zentralstaubsaugers